Dieses Jahr erreichen Sie Ihre Ziele, oder?

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Mitarbeiter*innen engagiert an der Umsetzung der Ziele für dieses Jahr arbeiten?

Wenn Sie diese Frage mit Ja beantworten, bedanken wir uns für Ihre Zeit und verabschieden Sie aus diesem Blog. Wenn Sie Zweifel haben, möchten wir mit Ihnen die folgenden Fragen erörtern:

von

Wie attraktiv sind Ihre Ziele für Ihre Mitarbeitenden ?

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter heute fragen, können sie dann die Ziele für 2021 benennen?

Die Aussage ist banal, trotzdem schreiben wir sie hier hin: Damit die Ziele erreicht werden können, müssen sie Ihren Mitarbeitern bekannt sein. Natürlich haben Sie auf der Jahresendbesprechung oder im ersten Meeting des neuen Jahres ihren Mitarbeitern die Ziele vorgestellt, doch einmalig über die Ziele zu sprechen, führt nicht dazu, dass die Mitarbeiter die Ziele auch kennen und wiederholen können. Und das ist die allererste Voraussetzung für das Erreichen der Ziele. Machen Sie deshalb die Ziele 2021 regelmäßig zum Thema im Laufe des Jahres.

Was würden Ihre Mitarbeiter antworten, wenn Sie sie nach dem nächsten Schritt auf dem Weg zum Ziel 2021 fragen?

Auch unsere nächste Aussage ist ein oft genannter Sinnspruch: Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Erarbeiten Sie mit Ihren Mitarbeitern gemeinsam die Schritte auf dem Weg zum Ziel. Menschen kommen oft nicht ins Tun, weil ihnen nicht klar ist, was der nächste Schritt ist. Starten Sie deshalb einen Prozess, in dem Sie mit ihrem Team regelmäßig gemeinsam den Weg zum Ziel und die konkreten Schritte reflektieren.

Wie attraktiv ist, sind die Ziele für 2021 für Ihre Mitarbeiter?

Wir steigern den Umsatz in 2021 um 5%. Wir verbreitern unsere Kundenbasis und gewinnen 20 Neukunden. Das sind doch attraktive Ziele für Mitarbeiter, oder?

Attraktive Ziele sind Ziele, die uns emotional berühren und mit unseren Werten übereinstimmen. Glauben Sie, dass die oben genannten Ziele Mitarbeiter emotional berühren und mit den Werten von Mitarbeitern übereinstimmen können? Wir sind uns ziemlich sicher, dass die Antwort nein ist. Die genannten Ziele sind abstrakt und für die Mitarbeiter ist nicht erkennbar, welchen Einfluss die Ziele auf ihre Arbeitswelt und ihr Wertesystem haben. Damit Ziele attraktiv werden, müssen sie einen konkreten Zusammenhang mit dem täglichen Erleben des Mitarbeiters haben und für den Mitarbeiter muss die Auswirkung der Zielerreichung auf sein konkretes Tätigkeitsfeld vorstellbar sein. Übersetzen Sie deshalb die Ziele 2021 für jeden Ihrer Mitarbeiter ganz konkret auf seinen Arbeitsbereich.

Workshop "Ziele nachhaltig umsetzen"

Besuchen Sie gerne unseren Online-Workshop "Ziele nachhaltig umsetzen".

Die Veranstaltung ist aufgrund der Pandemie als Online-Workshop konzipiert. Auch nach dem Seminar unterstützen wir Sie. In einem individuellen Online-Coaching haben Sie die Möglichkeit den Prozess der Zielerarbeitung in Ihrem Team zu reflektieren und neue Impulse zur nachhaltigen Gestaltung dieses Prozesses in ihrem Team zu erarbeiten. Die Kosten für eine Coachingeinheit ist im Workshop-Preis bereits enthalten. 

Im Herbst 2021 bieten wir diese Veranstaltung dann hoffentlich wieder Life in Weimar an.

Wenn Sie darüber hinaus individuelle Fragestellungen haben, melden Sie sich bitte gerne Kontakt.

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren:

Symbolfoto für den Blogbeitrag „Wie setzen Sie Ziele nachhaltig um?”

Oft wird von Führungskräften beschrieben, dass das Formulieren von Zielen als anspruchsvoll und herausfordernd erlebt wird. Das sollte es m.E. auch, denn ein Ziel ist etwas in der Zukunft, was jemand noch erreichen möchte. Es braucht Mut, sich ein angestrebtes Ergebnis vorzustellen, auszuformulieren und konsequent daran zu arbeiten.

Beschriebenes Flipchart mit Dos und dont´s untermauert den Blogbeitrag „Leitfaden für das Mitarbeiterjahresgespräch”

Im Mitarbeiterjahresgespräch bilanzieren Vorgesetzte/r und Mitarbeiter*in die Zusammenarbeit im letzten Jahr. Sie überprüfen Arbeitsergebnisse, Arbeitszufriedenheit, Kommunikation und suchen gemeinsam nach Entwicklungspotentialen. Sie geben sich wechselseitig Feedback und bringen sich auf Stand.

Symbolfoto für den Blogbeitrag „Interne Audits und Managementbewertung als Führungsinstrument nutzen”

Führungskräfte können mit ihrer Haltung den Unterschied machen. Beziehen Sie Ihre Leitungen und die Mitarbeiter*innen ein bei der Aufrechterhaltung Ihres Managementsystems und geben Sie damit zentrale Impulse.