Besser auditieren - Auditnutzen erhöhen

Mal ehrlich - wie zufrieden sind Sie mit der Qualität Ihrer internen Audits? Wenn Sie das Gefühl haben, ein bisschen frischer Wind könnte nicht schaden, dann sind Sie im Workshop genau richtig.

Das Angebot für Führungskräfte in sozialen Einrichtungen unterstützt Sie passgenau bei Ihren Aufgaben. Im Werkstattformat können Sie Werkzeuge und Instrumente ausprobieren, für die eigene Arbeit anpassen oder sich mit anderen Führungskräften zu Best-Practise-Ideen austauschen.

Themen und Inhalte:

Im Workshop bearbeiten Sie alles rund um den Themenkomplex interne Audits. Sie lernen die wichtigsten alternativen Auditformate kennen.

Im Workshop bearbeiten wir diese Themen:

  • Alternative und moderne Auditformate - vom Remote-Audit bis zum Best-Practise-Audit
  • Wertschätzende Kommunikation im Audit
  • Auditziele sinnvoll formulieren
  •  

Nutzen:

Sie lernen alternative Auditformate kennen und haben so mehr Gestaltungsmöglichkeiten bei der Planung und Umsetzung Ihrer Audits. Sie beschäftigen sich intensiv mit dem Themenkomplex Kommunikation und Fragetechnik im Audit. Sie probieren aus, wie eine gute Auditzielsetzung die Qualität des Audits steigert.

Im Werkstattformat können Sie Werkzeuge und Instrumente ausprobieren, für die eigene Arbeit anpassen oder sich mit anderen Führungskräften oder QMBs zu Best-Practise-Ideen austauschen. Mit Theorie beschäftigen Sie sich nur dann, wenn es für das Verständnis der Werkzeuge notwendig ist. Wir sorgen mit Ihnen gemeinsam dafür, dass die Workshops für Sie nachhaltig sind, indem wir bei jedem Workshop reflektieren, wie die Umsetzung in Ihrem Unternehmen realisiert werden kann.

Zielgruppe:

Eingeladen zu dieser Werkstatt sind Qualitätsmanagementbeauftragte, interne Auditor*innen, Führungskräfte, die ein besseres Verständnis für den Themenkomplex Audits erlangen wollen.

Unsere Idee zur Werkstattreihe:

Als sozialer Dienstleister ein QM-System zu betreiben, ist eine besondere Herausforderung. Wenn Mitarbeiter*innen das QM nicht als etwas Sinnvolles und Sinnstiftendes begreifen, ist es schwer, das System aufrechtzuerhalten. Vor allen Dingen, wenn das Qualitätsmanagement nicht vordringlich aus einer eigenen Motivation aufgebaut wurde, sondern in erster Linie, um das notwendige Zertifikat vorweisen zu können.

Führungskräfte und Qualitätsbeauftragte stehen in diesem Zusammenhang vor zwei großen Herausforderungen. Sie müssen nicht nur das Qualitätsmanagement so steuern, dass es dazu beiträgt, Arbeitsabläufe zu verbessern und Qualität zu steigern. Sie müssen darüber hinaus auch sicherstellen, dass die Mitarbeiter*innen eine positive Haltung zum QM haben und behalten.

Haben Sie darüber hinaus konkrete Fragen bieten wir Ihnen einen Online-Support in Form von Zoom-Konferenzen. Sollten Sie genügend Interessent*innen finden, kommen wir gerne mit unserem Angebot auch in Ihre Nähe. Kontakt

Zurück